In unserer Ergotherapie im DGD Diakonie-Krankenhaus Wehrda bieten wir individuell abgestimmte Behandlungen an, um die Selbstständigkeit und das Wohlbefinden unserer Patienten im Alltag zu steigern. Unsere Therapien richten sich an Menschen, die nach einer Krankheit oder Verletzung wieder Kraft und Selbstvertrauen für den Alltag gewinnen wollen.

Unsere Ergotherapeuten knüpfen an die vorhandenen Fähigkeiten der Patienten an und entwickeln entsprechende Therapien. Ziel ist es, die Selbstständigkeit im Alltag zu fördern, zum Beispiel durch das Training von Alltagsfertigkeiten wie Anziehen, Essen und Haushaltsführung. Dabei legen wir großen Wert auf die Verbesserung der Motorik und Koordination, um die Beweglichkeit und Handlungsfähigkeit auf verschiedenen Gebieten zu fördern.

Ein wichtiger Aspekt unserer Arbeit ist die Stärkung und Stabilisierung der kognitiven und sozialen Fähigkeiten der Patienten. Dazu gehören Gedächtnistraining sowie Übungen zur Verbesserung von Aufmerksamkeit, Konzentration und Orientierung. Darüber hinaus setzen wir uns für die soziale Integration der Patienten ein, um einer Isolation vorzubeugen und eine aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu unterstützen.

Unser Therapieangebot umfasst

  • Motorisch-funktionelle Therapie: Förderung der Grob- und Feinmotorik sowie der Sensibilität.
  • Psychosoziale Therapie: Förderung der psychischen und sozialen Gesundheit.
  • ADL-Training: Training alltäglicher Aktivitäten wie Waschen, Anziehen und Essen.
  • Küchen- und Haushaltstraining: Praktische Übungen zur Förderung der Selbständigkeit im eigenen Wohnumfeld.
  • Hirnleistungstraining: Übungen zur Verbesserung der Gedächtnisleistung und der kognitiven Fähigkeiten.
  • Sensomotorisch-perzeptive Therapie: Sensibiltätstraining, Schmerzlinderung, Narben- und Stumpfbehandlung, Spiegeltherapie, Faszientherapie
  • Hilfsmittelversorgung: Beratung, Erprobung und Veranlassung der Verordnung von Hilfsmitteln zur Unterstützung der Selbstständigkeit im Alltag
  • Gruppenangebote mit verschiedenen Schwerpunkten (z.B. Musikgruppe)

Die Ergotherapie findet in speziell ausgestatteten Räumen statt, um eine realitätsnahe Therapieumgebung zu schaffen. Dazu gehören eine Therapieküche für das Küchen- und Haushaltstraining sowie ein großer Therapieraum für Einzel- und Gruppenübungen. Unsere Therapiesitzungen sind darauf ausgerichtet, praktische Fähigkeiten in einer unterstützenden und patientenorientierten Atmosphäre zu fördern.

Ziel der Ergotherapie im DGD Diakonie-Krankenhaus Wehrda ist es, jedem Patienten zu einem Höchstmaß an Selbstständigkeit und Lebensqualität zu verhelfen. Wir verstehen, dass jeder Patient einzigartig ist und passen unsere Behandlungspläne entsprechend an, um die individuellen Bedürfnisse und Ziele zu berücksichtigen. Unser engagiertes Team von Ergotherapeuten gewährleistet eine umfassende und ganzheitliche Betreuung, die alle Aspekte des täglichen Lebens unserer Patienten berücksichtigt.

Ergotherapie

i
Antje Schwarz
Bereichsleitung Therapie Antje Schwarz