Ergotherapie

Ergotherapie in der Geriatrie – für Selbstständigkeit im täglichen Leben.

Die Ergotherapie setzt an den vorhandenen Fähigkeiten des Patienten an. Es werden gezielte therapeutische Maßnahmen zur Förderung der Ressourcen eingesetzt, um eine größtmögliche Selbständigkeit im Alltag wiederherzustellen.

 

Welche Therapiemöglichkeiten werden angeboten?

    • motorisch-funktionelle TherapieTherapie Medizinische Maßnahmen zur Heilung oder Linderung einer Krankheit (Grob- und Feinmotorik-Koordination-Sensibilität)
    • psychosoziale Therapie
    • ATL-Training (Aktivitäten des täglichen Lebens)
    • Wasch- und Anziehtraining
    • Esstraining
    • Küchen- und Haushaltstraining
    • Hirnleistungstraining
    • Hilfsmittelversorgung

 

Die Therapie findet in der eigens dafür eingerichteten Therapieküche und in einem großen Behandlungsraum der Ergotherapie-Abteilung statt. Die Gruppentherapien werden zum Teil auch im Aufenthaltsraum der Station durchgeführt.

 

Welche Ziele verfolgt die Ergotherapie?

  • Förderung und Stabilisierung von vorhandenen und verloren gegangenen geistigen, sozialen und körperlichen Fähigkeiten
  • Vermeidung/Verminderung von Abhängigkeit und Isolation
  • Training von lebenspraktischen und alltagsrelevanten Handlungen
  • Erweiterung und Erhaltung des Bewegungsausmaßes aller Gelenke
  • Verbesserung der Handlungs- und Bewegungsplanung und -durchführung
  • Förderung der Wahrnehmung in allen Sinnesbereichen
  • Förderung und Stabilisierung von Gedächtnisleistungen, Aufmerksamkeit, Konzentration und Orientierung

 

    

Frau Schwarz

Leitung Ergotherapie

Kontaktdaten

Telefon: (0 64 21) 808 584
Telefax: (0 64 21) 808 567

Wir Über Uns

 

Einweiser

Kooperationen

Termine 

Beruf & Karriere